Orthopädische Praxisklinik im Zentrum

 
   Sitemap    Impressum english

Die Knorpel-Knochen Transplantation (OATS)

Dieses Verfahren kann heutzutage meist arthroskopisch durchgeführt werden.

 

Die osteochondrale autologe Transplantation


Bild 1 • Größenbestimmung des Defektes


Bild 2 • Knorpelentnahme außerhalb der Belastungszone


Bild 3 • Entnahme des geschädigten Knorpels


Bild 4 • Einsetzen der Knorpel-Knochen Stanze in den Defekt


Bild 5 • Multiple Transplantationen (Mosaik-Plastik)

Bei diesem Verfahren werden zylinderförmige Knorpel-Knochen Transplantate aus einer nicht belasteten Zone am Rande des Gelenkes ausgestanzt und an der entsprechend vorbereiteten verletzten Stelle eingesetzt.


Wenn mehrere Stanzen benutzt werden, wird der Knorpeldefekt mosaikartig aufgefüllt. Das Spenderbett ist nach einem Jahr mit Faserknorpel gefüllt und bildet ein Niveau mit dem umgebenden Knorpel.


Die längste Nachuntersuchungszeit beträgt 6 Jahre. Die Analyse einer Gewebeprobe nach dieser Zeit ergab eine Präsenz von 80% hochwertigem, belastbarem Knorpel in der transplantierten Zone.
Tiefe und große Knorpel-Knochenschädigungen eignen sich nicht für diese Methode, vor allem wegen der begrenzten Verfügbarkeit von körpereigenem Material zur Transplantation. Daher muss in solchen Fällen die ACT-Methode verwendet werden um ein langfristig gutes Ergebnis zu erreichen.



Knorpeldefekt


3 Jahre nach Transplantation

Wir machen mit – Aktion saubere Hände