Orthopädische Praxisklinik im Zentrum

 
   Sitemap    Impressum english

Die Radiale Stoßwellen Therapie

In der Behandlung chronischer, nicht mit konventionellen Mitteln zu therapierender Krankheitsbilder stellt die Extrakorporale Stoßwellen-Therapie (ESWT) eine wertvolle Therapiealternative dar.

Stoßwellen sind physikalisch gesehen besonders kurze Schallimpulse von sehr hoher Energie und werden schon seit Beginn der 80er Jahre erfolgreich zur Zertrümmerung von Nieren- und Gallensteinen eingesetzt. Die „Radiale Stoßwellentherapie“ ist eine technische Abwandlung dieser Methode, die das Indikationsspektrum auf den orthopädischen Bereich ausgedehnt und erheblich erweitert hat. Bei zahllosen Erkrankungen des Bewegungsapparats kann durch den Einsatz der Radialen Stoßwellentherapie eine Operation vermieden und eine Heilung erzielt werden. Die Therapie ist nicht nur besonders erfolgreich und schonend, sondern auch finanziell effizient. Diese Kombination aus therapeutischer Wirksamkeit und gleichzeitiger Wirtschaftlichkeit macht die Radiale Stoßwellentherapie zu einer der modernsten Behandlungsformen unserer Zeit.

Die Methode Swiss DolorClast ist die konsequente Weiterentwicklung der ESWT. Radiale Stoßwellen sind Schallwellen hoher Energie, die pneumatisch außerhalb des Körpers erzeugt werden. Sie werden über die Hautoberfläche nahe der Schmerzzone in das menschliche Gewebe eingekoppelt und breiten sich dort radial (kugelförmig) aus.

Durch diese radiale Ausbreitung wird die Behandlung als besonders schonend empfunden. Nach der Behandlung mit dem Swiss Dolor- Clast reagiert das Gewebe um die Schmerzzone auf die Stoßwelle mit einer erhöhten Stoffwechselaktivität. Dadurch können bei chronischen Erkrankungen Heilungsprozesse angeregt oder schon bestehende, verlangsamt ablaufende Heilungsprozesse beschleunigt werden.

Die Radiale Stoßwellentherapie regt die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers an. Gegenüber einer Operation hat die Radiale Stoßwellentherapie den Vorteil, nicht gewebsschädigend und außerdem wiederholbar zu sein.

Welche Schmerzen kann man behandeln?

Sehnen- und Sehnenansatzerkrankungen sind meist mit heftigen Schmerzen in der betroffenen Körperregion verbunden. Oft werden die Beschwerden trotz konservativer Behandlung mit Cortison, Physiotherapie oder physikalischer Therapie chronisch. In der Vergangenheit war ein operativer Eingriff – mit all seinen Risiken- die letzte Möglichkeit, um Heilung oder zumindest eine Schmerzlinderung zu erreichen.
Heute kann Dank der Radialen Stoßwellentherapie mit der Methode Swiss DolorClast meist auf eine Operation verzichtet werden.

Die Methode wurde bisher am häufigsten eingesetzt bei:

 

Was passiert bei der Behandlung?

Die Behandlung mit dem Swiss Dolor-Clast ist besonders schonend, schnell und effektiv: In der Regel erstreckt sie sich über ein bis drei Sitzungen von ca. fünf bis zehn Minuten, in der pneumatisch erzeugte Radiale Stoßwellen in die Schmerzregion eingeleitet werden.

Abwesenheitszeiten

Derzeit keine Abwesenheiten


Kontakt

T 06195 . 6772 400
F 06195 . 6772 444

Orthopädie im GesundheitsZentrum
Frankenallee 1
65779 Kelkheim

eMail senden


Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag

8.00 - 12.00 & 14.00 - 17.00 Uhr

Freitag

8.00 - 12.00 Uhr

Termine nur nach Vereinbarung

Die Praxis ist auch gelegentlich Samstags geöffnet. Bitte telefonisch anfragen.

Vorträge


Operationen

Dienstag und Donnerstag

Ambulant im OP-Zentrum Kelkheim und stationär in der Privat-Klinik Kelkheim

Mittwoch

Stationär im St. Josef Krankenhaus, Königstein 


DGFAM

Wir sind ein
zertifiziertes Arthrose-Zentrum


Wir machen mit – Aktion saubere Hände