Orthopädische Praxisklinik im Zentrum

 
   Sitemap    Impressum english

Knie-Arthroskopie

Kreuzbandverletzungen

intaktes vorderes Kreuzband

Bild 1 • intaktes vorderes Kreuzband

gerissenes vorderes Kreuzband

Bild 2 • gerissenes vorderes Kreuzband

Bohren der Knochenkanäle

Bohren der Knochenkanäle

Bild 3 • Bohren der Knochenkanäle

Vorbereiten der zu transplantierenden Sehne

Bild 4 • Vorbereiten der zu transplantierenden Sehne

Einbringen des Sehnen-Transplantates in das Gelenk

Bild 5 • Einbringen des Sehnen-Transplantates in das Gelenk


Verankerung des Transplantates im Ober- und Unterschenkel mit sich selbst auflösendem Stift und Schraube

Bild 6 • Verankerung des Transplantates im Ober- und Unterschenkel mit sich selbst auflösendem Stift und Schraube


transplantierte Sehne

Bild 7 • transplantierte Sehne

Die traumatische Ruptur des vorderen Kreuzbandes führt zu einem instabilen Kniegelenk. Wenn diese Instabilität mittels Muskelaufbautraining nicht behoben werden kann, muss das vordere Kreuzband ersetzt werden.

Dies geschieht arthroskopisch mittels körpereigenem Sehnengewebe. Die transplantierten Sehnen werden mit sich selbst auflösendem Material im Ober- und Unterschenkelknochen befestigt. Zunächst wird über einen kleinen Schnitt die körpereigene Sehne gewonnen (Patella-Sehne oder Semi-Tendinosus und Grazilis-Sehne). Dann erfolgt das Bohren der erforderlichen Knochenkanäle im Unter- und Oberschenkel mit Hilfe von Zielgeräten. Nachdem die Sehne in das Gelenk eingebracht wurde, wird sie oben und unten verankert.

Wir machen mit – Aktion saubere Hände